Wählen Sie Ihr Land aus

Ohr gesundheit

Zurück

Vorsorge und Pflege

Sind die Ohren gesund und sauber, sollten Sie am besten nichts tun. Entdecken Sie Verschmutzungen im Ohr, empfiehlt sich ein sanftes Entfernen. Ohrenschmalz, abgestoßene Zellen, Schmutz und Fett lassen sich gut mit einem flüssigen Ohrreiniger wie z.B. Clorexyderm oto® più entfernen. Die Flüssigkeit wird in das Ohr gegeben, der Ohransatz massiert. Flüssigkeit und Sekret werden anschließend mit einem Wattebausch entfernt. Bei dieser schonenden Reinigung ist es nicht notwendig, das Ohr mit einem Wattestäbchen zu reinigen. Dadurch besteht auch keine Gefahr, die sensiblen Strukturen des Ohres bei plötzlichen Bewegungen Ihrer Katze zu verletzen.

Mit zwei Personen ist das Ohrenreinigen in den meisten Fällen einfacher. Eine Person kann so das Tier am Kopf fixieren, während die zweite Person den Ohrreiniger appliziert. Das Applizieren von Ohrreinigern empfinden die meisten Tiere als etwas unangenehm, wenn auch nicht als schmerzhaft. Besonders kalte Flüssigkeiten werden weniger gut toleriert als körperwarme Substanzen. Daher ist es ratsam, vor der Anwendung die Flasche z.B. in der Hosentasche mitherumzutragen oder diese kurz in ein lauwarmes Wasserbad zu stellen, um die Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen. Natürlich darf die Lösung nicht zu heiß sein.

Bei dem noch so kleinsten Verdacht einer Ohrenentzündung sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, um rechtzeitig eine Behandlung einzuleiten und der Katze somit Schmerzen und Stress zu ersparen.

Kontinuierliche Pflege der Ohren bei Tieren mit einer Grunderkrankung z. B. Allergie
Wurde bei Ihrem Tier eine Grundursache, wie z.B. eine Allergie diagnostiziert bzw. vermutet, so ist es wichtig zu verstehen, dass Allergiker immer sehr sensibel in Sachen Haut und Ohren reagieren werden. Auch wenn das Tier sehr gut auf eine Therapie eingestellt ist, so ist damit zu rechnen, dass Einflussfaktoren (z. B. Stress, Aufnahme nicht verträglicher Nahrungsmittel bei futtermittelinduzierter Atopie, erhöhtes saisonales Vorkommen von Allergenen, etc.) ab und an einen Rückfall auslösen können. Wichtig ist hier, dass bei Tieren mit häufigen Ohrenentzündungen, die Ohren dauerhaft gepflegt und routinemäßig vom Tierarzt kontrolliert werden müssen, um einen nächsten Ausbruch schnellstmöglich zu erkennen bzw. so lange wie möglich hinauszögern zu können. Zur Routinepflege eignet sich insbesondere die Kombination aus einem entsprechenden oto-logischen Ohrreiniger (Otoact®, Otodine®, Clorexyderm® oto più) zusammen mit Peptivet® oto gel zum kontinuierlichen Einsatz nach Rezidiven.

Lassen Sie sich auch in Ihrer Tierarztpraxis beraten.